Andreas Ras MSc

Oralchirurgie Implantologie Zahnmedizin
© Andreas Ras Kalkstr.122 51377 Leverkusen webmaster@andreasras.de

Gepflegte

Zähne

sind

wichtig

für

die

Gesundheit.

Außerdem

machen

sie

besonders

attraktiv

und

sind

mit

Abstand

das

wichtigste

Schönheitsmerkmal

das

sagen

immerhin

85

Prozent

der

Deutschen!

Eine

schlanke

Figur

halten

nur

36

Prozent

für

besonders

wichtig,

eine

makellose

Haut 42 Prozent.

Das große Einmaleins

Zwei

Mal,

besser

noch

drei

Mal

am

Tag

die

Zähne

putzen.

Lieber

einmal weniger, dafür aber gründlich mindestens drei Minuten lang.

Zahnpasta

mit

Fluorid

benutzen.

Fragen

Sie

bitte,

ob

Sie

regelmäßig

zusätzlich ein

Fluoridgel

verwenden sollen.

Wer

mit

System

vorgeht,

vergisst

keine

Zahnfläche.

Schon

die

Kinder

in

der

Schule

lernen

das

"KAI"

-

System:

K=

Kaufläche,

A=

Außen,

I=

Innen. Die Rückseite der hinteren Backenzähne nicht vergessen.

Nicht

"schrubben"!

Zu

viel

Druck

beim

Putzen

schadet:

Die

Folge:

Überempfindliche Zahnhälse und Zahnfleischrückgang.

Nach

sauren

Getränken

(Soft-Drinks!)

oder

Speisen

eine

halbe

Stunde

mit

dem

Putzen

warten!

Die

Säuren

sofort

durch

Mundspülung

mit

Mineralwasser

oder

durch

Kaugummi-Kauen

(zuckerfrei) "neutralisieren".

Gute

Zahnbürsten

haben

einen

eher

kleinen

Kopf

und

abgerundete

Kunststoffborsten in dichten Büscheln.

High-Tech-Zahnbürsten

(elektrische

und

Ultraschall)

können

sinnvoll

sein.

Aber:

Die

Gebrauchshinweise

des

Herstellers

beachten

und

mit

System putzen.

Spätestens

alle

zwei

Monate

ist

eine

neue

Bürste

fällig,

auch

die

"Elektrische"!

Fragen

Sie

bitte,

welche

Putztechnik

und

welche

Zahnbürste

für

Sie

die richtigen sind!

Das kleine Einmaleins

Sobald

das

erste

Zähnchen

da

ist,

sollte

es

einmal

täglich

vorsichtig

geputzt

werden,

ganz

am

Anfang

noch

ohne

Zahnpasta

und

evtl.

mit

Wattestäbchen.

Später

die

Milchzähne

nach

dem

Frühstück

und

vor

dem

Schlafen

putzen.

Für

Kinder

gibt

es

altersgerechte

Zahnbürsten

mit

besonders

kleinem Kopf und dickem Handgriff.

Für Träger von festen Zahnspangen gibt es spezielle Zahnbürsten.

"Kindergartenkinder"

(ab

drei

Jahren)

nach

und

nach

selbstständiger

putzen lassen – aber bitte mit Nachkontrolle.

In

diesem

Alter

ist

das

Putzen

"mit

Kreisen"

besonders

gut

geeignet.

(Die

Feinmotorik

des

Kindes

lässt

noch

keine

Bewegung

aus

dem

Handgelenk zu.)

Zahnpasta

    

mit

Fluorid

benutzen.

Für

Kinder

sind

andere

Fluoridkonzentrationen

als

für

Erwachsene

sinnvoll,

weil

die

Kleinen

relativ viel Zahnpasta verschlucken.

Fragen

Sie

bitte,

ob

Ihr

Kind

zusätzlich

noch

Fluoridtabletten

einnehmen soll.

Dr. Dirk Erdmann

Nicht

vergessen:

Regelmäßig

das

Zahnpflege-Programm

mit

professioneller

Zahnreinigung

und

Fluoridierung

nutzen!

Vorbeugen ist wesentlich angenehmer als Bohren.

Prophylaxe (Vorbeugung)

Andreas Ras MSc

Oralchirurgie Implantologie Zahnmedizin